Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Mod

Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

besonders in den Sechzigerjahren   englischer Halbstarker, der auf modische Kleidung Wert legt und ein Gegner der Rocker ist

Typische Verbindungen zu ›Mod‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mod‹.

Verwendungsbeispiele für ›Mod‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei den Mods ging es auch nur um die Kleidung. [Süddeutsche Zeitung, 12.04.2001]
Und gerade die "Imps & Mods" waren bisher ein sehr profitables Segment. [Die Welt, 15.03.2003]
Dementsprechend schwierig ist es, als echter Mod akzeptiert zu sein. [Süddeutsche Zeitung, 24.06.1999]
Freiheit ist auch das Stichwort der sogenannten Modifikationen, kurz Mods genannt. [Die Zeit, 13.10.2012, Nr. 42]
Das ist die gleiche Stellungnahme innerhalb der Partei wie in meiner Mod. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1949. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1949], S. 877]
Zitationshilfe
„Mod“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mod>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mockturtlesuppe
Mocken
Mocke
Mocca double
Mobiltelefonnummer
Modaladverb
Modalbestimmung
Modalismus
Modalität
Modallogik