Modder, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Modders · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungMod-der (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Modder‹ als Erstglied: ↗modderig · ↗moddrig
eWDG, 1974

Bedeutung

norddeutsch, umgangssprachlich Morast, Schlamm
Beispiele:
er stapfte im Regen durch den Modder
er versank, schluckte Wasser ... die Beine fuhren in grundlosen Modder [NollHolt2,117]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Moder · Modder · modderig · modern · modrig
Moder m. ‘in Verwesung, Fäulnis Übergegangenes, Morast’, spätmhd. (md.) moder ‘in Verwesung übergegangener Körper, Sumpfland, Moor’ stammt aus dem Nd. Mnd. modder, modde, mudde, mōde ‘Schlamm’, mnl. modder, mudder, mōder ‘Schlamm, Kot’, nl. modder, (mundartlich) modde ‘faules Weib’, engl. mud ‘weiche Erde’, schwed. modd ‘Schneeschmutz’ führen mit aind. mū́tram ‘Harn’, awest. mū́θra- ‘Kot’, mir. mothar ‘Dickicht, dichte Masse’, ir. ‘Sumpf’ auf die Wurzel ie. *meu-, *mū̌- ‘feucht, modrig, unreine Flüssigkeit, beschmutzen’ bzw. die Dentalerweiterung ie. *meut-; zur gleichen Wurzel gehören ↗Moos und (mit s-Anlaut der Wurzel) ↗Schmutz (s. d.). Im 19. Jh. gelangt auch nd. Modder m. ‘Schlamm’ ins Hd. und tritt neben das in seiner Bedeutung umfassendere Moder; dazu modderig Adj. ‘schlammig’. modern Vb. ‘faulen, in dumpfer Luft zerfallen’ (17. Jh.), älter gleichbed. vermodern (15. Jh.). modrig Adj. ‘in Verwesung, Fäulnis übergehend, feucht, nach Fäulnis riechend’ (18. Jh.), älter modericht (17. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Matsch Moor Morast wühlen zäh

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Modder‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem könnten die Modder mögliche Sponsoren auf sich aufmerksam machen.
Die Zeit, 13.08.2012 (online)
Und diese aufgeregten Männer mit Schaufeln - was wühlen die im Modder herum?
Bild, 14.12.2001
Sie fürchtete sich nicht vor Regen und Schlamm, aber hier war der Modder zäher als anderswo.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 344
Denn wenn der vom Sitzen geplagte Rücken in den heißen Modder sinkt, ist schon ein wenig Vorsicht angebracht.
Die Welt, 12.01.2000
Oder war es etwa nicht Furtwängler in seinem Tourenwagen, den Modder und Icke mit ihren Fahrrädern bei Bayreuth in den Straßengraben ausbremsen?
Süddeutsche Zeitung, 29.05.1999
Zitationshilfe
„Modder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Modder>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Modalwort
Modalverb
Modalsatz
Modalpartikel
Modalnotation
modderig
moddrig
mode
mode-
Modeartikel