Modezeichner, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMo-de-zeich-ner
WortzerlegungModeZeichner
eWDG, 1974

Bedeutung

jmd., der beruflich die Entwürfe für Mäntel, Kleider und Unterwäsche zeichnet

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Antonio wurde er einer der berühmtesten Modezeichner der Welt.
Süddeutsche Zeitung, 24.03.1995
Wer weiß noch, daß er Maler und Modezeichner war und für die Wochenschau gefilmt hat?
Die Zeit, 19.09.1986, Nr. 39
Ein bekannter Modezeichner ging einst zum Chef der Zeitung, für die er arbeitete, und bat um Gehaltserhöhung.
Tucholsky, Kurt: Schnitzel. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1930]
Der junge Modezeichner der „New York Times“ aber, ein Thailänder, verblüffte oder schockierte täglich die Modeleute mit seinen immer neuen hautnahen Seidenpullis.
Die Zeit, 31.07.1970, Nr. 31
So besitzen wir heute eine ganz stattliche Zahl von Modezeichnern.
Reklame-Praxis, 1926, Nr. 9, Bd. 2
Zitationshilfe
„Modezeichner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Modezeichner>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Modezar
Modewort
Modewendung
Modewelt
Modewelle
Modezeichnung
Modezeitschrift
Modezeitung
Modezentrum
Modifikation