Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Moltebeere, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Moltebeere · Nominativ Plural: Moltebeeren
Worttrennung Mol-te-bee-re
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
wild wachsende (zu den Rosengewächsen gehörende) krautige Pflanze mit weißen Blüten und orangegelben, essbaren Früchten
2.
Frucht der Moltebeere

Verwendungsbeispiele für ›Moltebeere‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als eine der Lieblingsspeisen gilt die Moltebeere (finnisch Lakka), die in den Sumpfgebieten wächst und auch als Likör verarbeitet wird. [Die Zeit, 27.11.2006, Nr. 48]
Zitationshilfe
„Moltebeere“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Moltebeere>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Molotowcocktail
Molosser
Molokane
Moloch
Molluskizid
Molton
Moltopren
Molum
Molvolumen
Molybdän