Monatsbeitrag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMo-nats-bei-trag
WortzerlegungMonatBeitrag
eWDG, 1974

Bedeutung

monatlicher Beitrag
Beispiel:
die Kassierung der Monatsbeiträge

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufnahmegebühr DM Euro Höhe Mark Rentenversicherung Versicherte Zahlung betragen bezahlen durchschnittlich einheitlich entrichten fest fällig gering niedrig zahlen zurückerstatten zwölf

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Monatsbeitrag‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach der Diagnose erhöhte die Versicherung den Monatsbeitrag auf 796 Dollar.
Die Zeit, 21.01.2008, Nr. 03
Nach Berechnungen der Union läge der Monatsbeitrag für eine solche Police bei maximal 25 Euro.
Die Welt, 06.02.2003
Wer bereit ist, sich selbst zu beteiligen, kann beim Monatsbeitrag also noch ein paar Mark sparen.
C't, 2000, Nr. 23
Bei der AOK ist dies maximal ein Monatsbeitrag von 870 Mark.
Der Tagesspiegel, 07.08.1997
Wer in den Jahren 1992 bis 1995 keine Leistungen beansprucht hat, erhält vier Monatsbeiträge erstattet.
Süddeutsche Zeitung, 19.08.1996
Zitationshilfe
„Monatsbeitrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Monatsbeitrag>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Monatsbeginn
Monatsbedarf
Monatsausstoß
Monatsausgabe
Monatsauflage
Monatsbericht
Monatsbezüge
Monatsbinde
Monatsblatt
Monatsblutung