Monatsvergleich, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Monatsvergleich(e)s · Nominativ Plural: Monatsvergleiche
WorttrennungMo-nats-ver-gleich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anstieg April Arbeitslosenzahl August Ausfuhr Dezember Erzeugerpreis Juli Juni Mai März November Oktober Plus Prozentpunkt Rückgang ansteigen anziehen direkt erhöhen klettern nachgeben sinken steigen verbilligen verringern verteuern verzeichnen zulegen zurückgehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Monatsvergleich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber im Monatsvergleich bewege sich die Entwicklung nur noch seitwärts.
Die Zeit, 30.06.2011 (online)
Im Monatsvergleich zum Mai verbilligten sie sich erstmals seit knapp einem Jahr.
Süddeutsche Zeitung, 14.07.2004
Im Monatsvergleich von März auf April blieben die Preise sogar erstmals seit langer Zeit wieder stabil.
Der Tagesspiegel, 11.05.2000
Noch bedeutsamer sind denn auch die Fundamentaldaten, die allerdings oftmals im Monatsvergleich stark schwanken und deshalb schwer zu interpretieren sind.
Die Welt, 20.09.2003
Im Monatsvergleich machten sich außerdem die wegen der Ferienzeit gestiegenen Urlaubspreise bemerkbar.
Die Welt, 26.07.2005
Zitationshilfe
„Monatsvergleich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Monatsvergleich>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Monatsverdienst
Monatsumsatz
Monatsspruch
Monatsschrift
Monatsschluss
Monatswechsel
monatsweise
Monatszeitschrift
Monatszins
monatweise