Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Mondkrater, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Mondkraters · Nominativ Plural: Mondkrater
Aussprache 
Worttrennung Mond-kra-ter
Wortzerlegung Mond Krater
eWDG

Bedeutung

von einem ringförmigen Wall umgebene Vertiefung der Mondoberfläche
Beispiele:
fotografische Aufnahmen des Mondkraters Aristarch
Gleich Mondkratern liegen die verlassenen Salpetergruben unter der flimmernden Sonne [ Tageszeitung1958]

Typische Verbindungen zu ›Mondkrater‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mondkrater‹.

Verwendungsbeispiele für ›Mondkrater‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Viele hofften bis zuletzt, außerirdische Wesen aus einem Mondkrater emporsteigen zu sehen. [Die Zeit, 14.07.1989, Nr. 29]
Die Ähnlichkeit mit den Mondkratern ist verblüffend. Nur sehen die Marskrater nicht so „frisch“ aus. [Die Zeit, 06.10.1967, Nr. 40]
Als späte Ehrung benannte man 1961 immerhin einen Mondkrater nach ihm. [Süddeutsche Zeitung, 04.06.2004]
Ist überhaupt noch ein namenloses Gipfelchen oder wenigstens ein Mondkrater für uns übrig? [Süddeutsche Zeitung, 09.08.2002]
Bei Nacht sieht man die Mondkrater und den Saturn mit seinen freischwebenden Ringen so nah, daß man meinen könnte, es würden einem Photos vorgegaukelt. [Süddeutsche Zeitung, 18.06.1998]
Zitationshilfe
„Mondkrater“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mondkrater>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mondknoten
Mondkalender
Mondkalb
Mondjahr
Mondial
Mondkugel
Mondlandefähre
Mondlandschaft
Mondlandung
Mondlauf