Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Mongole, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Mongolen · Nominativ Plural: Mongolen
Aussprache [mɔŋˈgoːlə]
Worttrennung Mon-go-le
formal verwandt mitMongoleiEigenname
Wortbildung  mit ›Mongole‹ als Erstglied: Mongolenfalte · Mongolenfleck · Mongolin · Mongolismus · mongolisch · mongoloid
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Einwohner der Mongolei; jmd., der die mongolische Staatsbürgerschaft besitzt; jmd., der (ursprünglich) aus der Mongolei stammt
Kollokationen:
in Koordination: Mongolen und Chinesen, Türken
als Genitivattribut: der Großkhan, das Reich der Mongolen
Beispiele:
Bekanntermaßen ist das Pferd ein Steppentier, die Mongolei ein Steppenland und damit Reiterterrain. Der moderne Mongole dürfte sich inzwischen zumindest in der Hauptstadt Ulan‑Bator mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Auto oder Rad fortbewegen, doch die Geschichte als Reitervolk ist allgegenwärtig. Die Fußgängerampeln zeigen Berittene, in Rot wie erstarrt, bei Grün in einer galoppierenden Version. [Die Welt, 03.01.2018]
Wenn sich im März jedoch der Frühling erahnen lässt, feiern die Mongolen das große Winterfestival und immer mehr schöne Tage mit blauem Himmel tauchen Sehenswürdigkeiten wie den Winterpalast des Bogd Khan, die Stupas am Gandan‑Kloster oder den modernen Blue Sky Tower in klares Licht. [Berliner Morgenpost, 20.02.2022]
Teile der Welt blicken kritisch auf Chinas Null‑Covid‑Strategie und mit Entsetzen auf die Menschenrechtsverletzungen an den muslimischen Uiguren, den Tibetern oder Mongolen. [Saarbrücker Zeitung, 03.02.2022]
Innerhalb von 50 Jahren hatte Temudschin, ein verarmter Halbwaise aus den Steppen östlich des Baikalsees, die Stämme der Mongolen unter seiner Führung vereint, war 1206 zu ihrem Khan [Dschingis Khan] erhoben worden und hatte anschließend das größte Reich erobert, das die Welt bis dahin gesehen hatte. Es reichte von Korea im Osten bis zum Iran im Westen. [Die Welt, 25.11.2005]
Die Mongolen haben ihre Religion und Teile ihrer Geschichte zurückerhalten und sollen bis 1994 ihre Sprache oder zumindest ihre Schrift wiederbekommen, die vor vierzig Jahren durch das kyrillische Alphabet ersetzt wurde. [die tageszeitung, 20.09.1991]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Mongole‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mongole‹.

Zitationshilfe
„Mongole“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mongole>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Moneymaker
Moneten
Monetarsystem
Monetarist
Monetarismus
Mongolenfalte
Mongolenfleck
Mongolin
Mongolisch
Mongolische