Monokel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Monokels · Nominativ Plural: Monokel
Aussprache 
Worttrennung Mo-no-kel · Mon-okel
Herkunft aus gleichbedeutend monoclefrz < monoculusspätlat ‘einäugig’ < mono- + oculuslat ‘Auge’
eWDG

Bedeutung

vergrößerndes Glas für nur ein Auge, Einglas
Beispiele:
(sich) [Dativ] das Monokel ins Auge klemmen
in seinem rechten Auge blitzte ein Monokel
[sie sah im Obersten] die perfekte Parodie seines Standes: es fehlte nicht das Monokel und nicht der Jargon der Kasinowitze [ NollHolt2,194]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Monokel n. ‘Augenglas für nur ein Auge, Einglas’, Übernahme (19. Jh.) von gleichbed. frz. monocle m., entlehnt mit diesem speziellen Sinn aus spätlat. monoculus ‘einäugig’, einer Bildung zu lat. oculus ‘Auge’; s. mono-.

Thesaurus

Synonymgruppe
Einglas · Monokel
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Monokel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Monokel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Monokel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dann bin ich angekommen, mit dem Monokel von meinem Vater, das meine Mutter aufgehoben hatte, im Auge. [Die Zeit, 25.03.1983, Nr. 13]
Der General mit dem markanten Monokel gab die geliehene Macht freiwillig zurück. [Die Zeit, 15.12.1978, Nr. 51]
Vielleicht war ihr vor Staunen das Monokel aus dem Auge gefallen. [Die Zeit, 18.11.1966, Nr. 47]
Das Monokel sieht auch weniger natürlich aus, wenn das Auge geschlossen ist. [Süddeutsche Zeitung, 31.10.1998]
Ein Monokel klebte unerschütterlich in seinem rechten, leicht schielenden Auge. [Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 604]
Zitationshilfe
„Monokel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Monokel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Monoideismus
Monohybride
Monographie
Monograph
Monogrammist
Monokline
Monokotyledone
Monokratie
Monokultur
Monolatrie