Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Monokultur, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Monokultur · Nominativ Plural: Monokulturen
Aussprache 
Worttrennung Mo-no-kul-tur
Wortzerlegung mono- Kultur
Wortbildung  mit ›Monokultur‹ als Letztglied: Baumwollmonokultur · Fichtenmonokultur
Herkunft Griechisch + Latein
eWDG

Bedeutungen

1.
fortgesetzter Anbau und ständige Aufeinanderfolge derselben Frucht auf einer (großen) Fläche
Beispiele:
der Übergang zur Monokultur
die typischen Folgen einer Monokultur
die Monokultur des Zuckerrohrs auf Kuba beseitigen, überwinden
2.
das nach 1 Angebaute
Beispiel:
Monokulturen bringen nur anfangs gute Erträge

Thesaurus

Synonymgruppe
Monokultur · Reinbestand

Typische Verbindungen zu ›Monokultur‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Monokultur‹.

Verwendungsbeispiele für ›Monokultur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei weiß auch er, wie heikel die Abhängigkeit von der industriellen Monokultur ist. [Die Zeit, 15.07.1999, Nr. 29]
Hätte Sie eine solche Monokultur, von außen betrachtet, nicht auch skeptisch gemacht? [Die Zeit, 24.05.2010, Nr. 21]
Sie erlebte das Ende einer Monokultur, das Ende einer 400 Jahre alten Lebensweise. [Die Zeit, 08.10.2007, Nr. 41]
Aber auch in die andere Richtung wird es keine Monokultur mehr geben. [Die Zeit, 22.05.2000, Nr. 21]
Wenn das nicht bereitgestellt wird, dann bleibt es bei Monokulturen. [Süddeutsche Zeitung, 13.11.2004]
Zitationshilfe
„Monokultur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Monokultur>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Monokratie
Monokotyledone
Monokline
Monokel
Monoideismus
Monolatrie
Monolith
Monolog
Monologist
Monom