Monosaccharid

Worttrennung Mo-no-sac-cha-rid
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Biochemie einfach gebauter Zucker, der sich nicht weiter aufspalten lässt

Thesaurus

Biochemie
Synonymgruppe
Einfachzucker · Monosaccharid
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Monosaccharid‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit scheint auf den ersten Blick die Konstitution der Monosaccharide aufgeklärt zu sein.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 236
So ist die Futterhefe, die man auf Zuckerabfällen der Landwirtschaft oder auf Monosacchariden züchtet, allgemein bekannt.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 331
Auch Monosaccharide mit einer N-Acetylimino-Gruppe im Ring zeigen eine gehinderte Rotation.
Angewandte Chemie, 1966, Nr. 10, Bd. 78
Außer einfachen Zuckermolekülen, den Monosacchariden, den Pentosen und Hexosen, entstehen bei der Umwandlung von Literatur überwiegend komplexe Zucker, Oligosaccharide und Polysaccharide.
Die Zeit, 20.10.1989, Nr. 43
Zitationshilfe
„Monosaccharid“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Monosaccharid>, abgerufen am 22.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Monopteros
Monopsychismus
Monopson
Monoposto
Monopoly
Monoschi
monosem
Monosemantikon
Monosemie
monosemieren