Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Monstrum, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Monstrums · Nominativ Plural: Monstren/Monstra
Aussprache  [ˈmɔnstʀʊm]
Worttrennung Mons-trum · Monst-rum
Herkunft aus mōnstrumlat ‘Ungeheuer, Scheusal’, eigentlich ‘Mahnzeichen, Weisung der Götter durch ein widernatürliches Ereignis’ < monērelat ‘an etw. denken lassen, erinnern, mahnen, warnen’
eWDG

Bedeutung

wunderliches, meist hässliches Gebilde, oft von großer Ausdehnung
Beispiele:
dieses Monstrum von (einem) Möbelstück lässt sich kaum von der Stelle rücken
die alte Frau führte ein Monstrum von Regenschirm mit sich
Das Haus war ein gewaltiges unschönes Monstrum, überladen mit Ornamenten und Schnörkeln [ R. BartschGeliebt144]
Ungeheuer, Scheusal
Beispiel:
doch muß ihn die Geschichte als eines der schrecklichsten Monstren führen [ Weltbühne1958]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Monstrum · Monster · Monsterfilm · monströs
Monstrum n. ‘Ungeheuer, Ungetüm, Mißbildung, großer unförmiger Gegenstand’, Übernahme (16. Jh.) von lat. mōnstrum ‘Ungeheuer, Scheusal’, eigentlich ‘Mahnzeichen, Weisung der Götter durch ein widernatürliches Ereignis’. Der Ausdruck entstammt der römischen religiösen Terminologie und ist abgeleitet von lat. monēre ‘an etw. denken lassen, erinnern, mahnen, warnen’ (s. monieren und wurzelverwandtes mahnen). Daneben im Dt. seit Anfang des 18. Jhs. Monster n. ‘Ungetüm’ unter dem Einfluß von engl. monster (das über afrz. monstre ebenfalls auf lat. mōnstrum zurückgeht) und wohl auch von frz. monstre. Im 19. Jh. wird Monster-, Monstre- mit verstärkendem Sinn ‘riesig, von ungeheuren Ausmaßen’ in Zusammensetzungen üblich, vgl. noch Monsterfilm m. ‘Gruselfilm mit Ungetümen oder Scheusalen’, aber auch ‘überlanger Film mit großem Aufwand an Darstellern und Ausstattung’ (Mitte 20. Jh., engl. monster film). monströs Adj. ‘ungeheuerlich, mißgebildet’ (17. Jh.), aus frz. monstrueux (lat. mōnstruōsus ‘widernatürlich, unnatürlich, scheußlich’); auch monstros oder monstrosisch (Anfang 17. Jh.), aus lat. mōnstrōsus.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bestie · Biest · Chimäre · Kreatur · Monster · Monstrum · Scheusal · Schimäre · Ungeheuer · Ungetüm · Untier
Synonymgruppe
(ein) Trumm (von) · Monster... · Monstrum · Riesen... · großes Ding  ●  dicker Brummer  fig. · (ein) Ungetüm (von)  ugs. · Apparillo  ugs., rheinisch · Brocken  ugs. · Kaventsmann  ugs. · Mordsteil  ugs. · Oschi  ugs. · Riesending  ugs. · Riesenteil  ugs. · dickes Ding  ugs. · fettes Teil  ugs., jugendsprachlich · so ein Ding! (mit Geste)  ugs., emotional · so'n Ding!  ugs. · Ömmel  ugs. · Ömmes  ugs. · Öschi  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Monster · Monstrum  ●  Missgeburt  abwertend
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Monstrum‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Monstrum‹.

Verwendungsbeispiele für ›Monstrum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In dieser Aufbereitung sind sie dicht am Rande zum Kitsch, kostbar dargeboten, überleckere Monstren. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.05.1971]
Erstarrt sie vor dem Monstrum, oder weiß sie sich zu helfen? [Die Zeit, 07.11.2011, Nr. 45]
Wie kann einer heutzutage nur in diesem Monstrum die Luft verpesten? [Die Zeit, 12.05.2007, Nr. 20]
Sein Amt war ein völlig außer Kontrolle geratenes bürokratisches Monstrum mit 4000 Köpfen geworden. [Die Zeit, 16.11.1990, Nr. 47]
Eine mit kaffeebraunem Cord bezogene Sitzgarnitur rankte sich um das Monstrum. [Arjouni, Jakob: Happy birthday, Türke!, Zürich: Diogenes 1987 [1985], S. 80]
Zitationshilfe
„Monstrum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Monstrum>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Monstrosität
Monstranz
Monstershow
Monsterschau
Monsterprozess
Monsun
Monsunregen
Monsunwald
Monsunwind
Montag