Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Montagsauto, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Montagsautos · Nominativ Plural: Montagsautos
Worttrennung Mon-tags-au-to
Wortzerlegung Montag Auto
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

oft scherzhaft Auto, das von Anfang an relativ viele Mängel aufweist

Thesaurus

Synonymgruppe
Montagsauto · Zitronenauto

Verwendungsbeispiele für ›Montagsauto‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus all den hier genannten Überlegungen wird eines klar: auch die Geräte desselben Herstellers können sich erheblich unterscheiden, man denke hier nur an sogenannte Montagsautos. [C't, 1998, Nr. 6]
In D. dämmerte die Erkenntnis, schon wieder ein Montagsauto zu fahren. [Die Zeit, 08.05.2000, Nr. 19]
Früher gab es Montagsautos, das waren solche, die am blauen Montag gebaut worden waren, von müden, noch betrunkenen Arbeitern. [Süddeutsche Zeitung, 18.04.2000]
Herr K. ist nämlich kein Pechvogel und sein Audi auch kein Montagsauto. [Die Zeit, 19.02.2007, Nr. 08]
Das Montagsauto – auf dem besten Weg, von der Entwicklungsabteilung direkt ins Museum überführt zu werden. [Die Welt, 31.07.2003]
Zitationshilfe
„Montagsauto“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Montagsauto>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Montagsausgabe
Montagnard
Montagnachmittag
Montagmorgen
Montagezeit
Montagsdemonstration
Montague-Grammatik
Montandynastie
Montangesellschaft
Montanindustrie