Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Moralprediger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Moralpredigers · Nominativ Plural: Moralprediger
Aussprache 
Worttrennung Mo-ral-pre-di-ger
Wortzerlegung Moral Prediger
eWDG

Bedeutung

abwertend jmd., der anderen Menschen einen moralischen Lebenswandel vorschreiben will

Thesaurus

Synonymgruppe
Synonymgruppe
Biedermann · Gutmensch · Moralapostel · Moralprediger · Sittenwächter · Tugendbold · Tugendwächter  ●  Hüter von Sitte und Anstand  variabel
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Moralprediger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und nicht wenige hierzulande meinen, es stehe den Deutschen schlecht an, als Moralprediger über andere ehemals von uns unterjochte Völker zu Gericht zu sitzen. [Die Zeit, 12.12.1969, Nr. 50]
Die Moralprediger der Welt prellen die Armen der Welt um 100 Milliarden Dollar. [Die Welt, 03.05.2003]
Die Wähler ersetzten einen visionären Moralprediger durch einen liebenswürdigen Kleinbürger. [Die Zeit, 07.10.2002, Nr. 40]
Natürlich beziehen all die Moralprediger ihre Maßstäbe aus irgendeiner goldenen oder jedenfalls vergoldeten Vergangenheit. [Die Zeit, 26.07.1996, Nr. 31]
Er ist, wie einst die französischen Moralisten, kein Moralprediger, sondern ein Menschenerforscher. [Süddeutsche Zeitung, 05.10.2002]
Zitationshilfe
„Moralprediger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Moralprediger>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Moralphilosophie
Moralphilosoph
Moralpauke
Morallehre
Moralkodex
Moralpredigt
Moralprinzip
Moralsystem
Moraltheologe
Moraltheologie