Moralprediger, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMo-ral-pre-di-ger
WortzerlegungMoralPrediger
eWDG, 1974

Bedeutung

abwertend jmd., der anderen Menschen einen moralischen Lebenswandel vorschreiben will

Thesaurus

Synonymgruppe
Moralist · Moralprediger · ↗Philister · ↗Sittenprediger · ↗Sittenwächter · ↗Tugendwächter
Synonymgruppe
Biedermann · ↗Gutmensch · ↗Moralapostel · Moralprediger · ↗Sittenwächter · ↗Tugendbold  ●  Hüter von Sitte und Anstand  variabel
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Moralprediger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Moralprediger der Welt prellen die Armen der Welt um 100 Milliarden Dollar.
Die Welt, 03.05.2003
Und nicht wenige hierzulande meinen, es stehe den Deutschen schlecht an, als Moralprediger über andere ehemals von uns unterjochte Völker zu Gericht zu sitzen.
Die Zeit, 12.12.1969, Nr. 50
Er ist, wie einst die französischen Moralisten, kein Moralprediger, sondern ein Menschenerforscher.
Süddeutsche Zeitung, 05.10.2002
In der Prosa der Moralprediger und in der Moralphilosophie der folgenden Zeit sinkt dieser fast religiöse Aufschwung Kants zur hohlen Phrase hinunter.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 582
Den Moralpredigern erscheinen folgerichtig die elenden Wohnverhältnisse der kleinen Leute mit Schlafburschen und Schlafmädchen, überfüllten Räumen und Betten als Brutstätten der Wollust und Unzucht.
konkret, 1985
Zitationshilfe
„Moralprediger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Moralprediger>, abgerufen am 21.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
moralphilosophisch
Moralphilosophie
Moralphilosoph
Moralpauke
Morallehre
Moralpredigt
Moralprinzip
Moralsystem
Moraltheologe
Moraltheologie