Moratorium, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Moratoriums · Nominativ Plural: Moratorien
Aussprache
WorttrennungMo-ra-to-ri-um
Herkunftzu morātōriusspaetlat ‘säumend, verzögernd’, zu morārilat ‘verweilen, zögern, säumen’, zu moralat ‘Verzug, Aufschub’
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutungen

1.
Politik angeordneter oder vertraglich vereinbarter Aufschub einer Maßnahme, eines Vorgangs o. Ä.
Beispiele:
In einem gemeinsamen Communiqué am 30. April einigten sich die Konfliktparteien vorläufig […] auf ein Moratorium für alle einseitigen Handlungen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1992]]
Umweltverbände fordern ein sofortiges Moratorium für die Baumfällmaßnahmen und drohen mit Abzug ihrer Vertreter aus der Kohlekommission. [Die Welt, 27.08.2018]
Nach dem einjährigen Moratorium für die Suche nach Standorten für neue Atomkraftwerke, das die Regierung […] beschlossen hatte, reichte das […]Kabinett dem Senat am Dienstag einen Antrag ein, mit dem alle bisher geltenden Gesetze bezüglich des Baus neuer Atommeiler außer Kraft gesetzt werden. [Der Standard, 19.04.2011]
Der kommerzielle Walfang ist seit 1986 verboten; damals verhängte die Internationale Walfangkommission (IWC) ein Moratorium. [o. A. [kit]: Zwergwal. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1996]]
In Zagreb führten die Außenminister […] erneut Gespräche mit den Präsidenten Kroatiens und Sloweniens über […] ein dreimonatiges Moratorium der beiden Republiken für die Durchsetzung ihrer Unabhangigkeitserklärungen. [Berliner Zeitung, 02.07.1991]
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: ein Moratorium verhängen, erlassen, verfügen, verkünden, anordnen, beschließen, verlängern, aufheben, einhalten
in Präpositionalgruppe/-objekt: gegen ein Moratorium verstoßen
mit Genitivattribut: ein Moratorium der Internationalen Walfangkommission
als Aktiv-/Passivsubjekt: das Moratorium wird gefordert, verkündet, verhängt, vereinbart, verlängert, gilt (für etw.), läuft aus, läuft ab, endet, wird aufgehoben
hat Präpositionalgruppe/-objekt: das Moratorium für den kommerziellen Walfang, für Raketentests, Atomversuche
2.
Wirtschaft befristeter Zahlungsaufschub, zeitweilige Stundung
Beispiele:
Ob Streckung, Stundung oder gar ein längeres Moratorium der griechischen Zahlungen an die Gläubiger: Es wird sich nicht vermeiden lassen, dass Griechenland seine Schulden neu ordnet. [Die Zeit, 26.07.2011, Nr. 29]
Die Größe des möglichen […]Schadens für das Finanzsystem ist mit den rund zwölf Milliarden Euro an Schulden, über die ein Moratorium verhängt wurde, nicht nur relativ, sondern auch absolut klein. [Neue Zürcher Zeitung, 28.05.2017]
Da die bestehenden Schulden zu den ursprünglichen Bedingungen nicht bezahlt werden könnten, wolle die UdSSR ein langfristiges, bis 100 Jahre dauerndes Moratorium für die am wenigsten entwickelten Länder einführen und die Schulden in anderen Fällen völlig abschreiben. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]]
[…] die Ausfuhr ausländischer Werte und die Rückzahlung erhaltener Kredite von Ausländern wurde von einer Genehmigung der Reichsbank abhängig gemacht. Damit wurden die privaten Schulden an das Ausland praktisch einem Moratorium unterworfen, da die Reichsbank Devisen nur in seltensten Fällen zuteilt. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1931]]
Kollokation:
als Akkusativobjekt: ein Moratorium verhängen, anordnen
3.
seltener, Psychologie
Phrasem:
psychosoziales Moratorium (= psychisches und soziales Verweilstadium, Übergangsphase bei Heranwachsenden vor der Erlangung einer Identität als Erwachsener)
Beispiele:
Die Gesellschaft gestattet dem jungen Erwachsenen […], was Erikson ein »psychosoziales Moratorium« nennt, also eine Phase, in der man mit verschiedenen Lebensformen und Beziehungstypen herumexperimentiert. [Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 375]
Man kam von der Uni nicht los und fand folglich in die Arbeitsgesellschaft nie richtig hinein. Dafür überdehnte man das »psychosoziale Moratorium«, das nach Erik Erikson der geheime Sinn einer langen Ausbildung ist, so weit, bis das »wahre Leben« unerreichbar an einem vorübergezogen war und man sich nur noch im Nichtstun einrichten konnte. [Die Welt, 15.05.2010]
Vielleicht sollte man den Begriff des »psychosozialen Moratoriums« wieder aufnehmen und die jungen Menschen von Qualifikationszwängen freistellen. Es ist wichtig, dass die Funktion der psychischen Brache als Zustand eigenen Rechts anerkannt wird, statt auf den schulischen Leistungsgedanken zu setzen. [Welt am Sonntag, 20.01.2002]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Moratorium n. ‘Aufschub einer Zahlungsfrist’, in der Kaufmannssprache (moratoria Plur., 16. Jh., moratorien Plur., 17. Jh., Moratorium Sing., 18. Jh.) gebildet nach spätlat. morātōrius ‘säumend, verzögernd’, zu lat. morāri ‘verweilen, zögern, säumen’, lat. mora ‘Verzug, Aufschub’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufschub · Moratorium · ↗Stundung · ↗Zahlungsfrist · ↗Zahlungsziel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Atomtest Atomversuch Atomwaffentest Atomwaffenversuch Auslandsschuld Auslaufen Erkundung Kernwaffenversuch Laufzeitverlängerung Nukleartest Raketentest Siedlungsbau Stationierung Tiefseebohrung Urananreicherung Vollstreckung Walfang Walfangkommission dreijährig dreimonatig einjährig einseitig fünfjährig mehrjährig sechsmonatig verfügt verhängen verhängt verkündet zweijährig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Moratorium‹.

Zitationshilfe
„Moratorium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Moratorium>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
morastig
Morast
Moränenschutt
Moränenlandschaft
Moräne
morbid
Morbidezza
Morbidität
Morbilli
morbilliform