Mordbrennerei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMord-bren-ne-rei
eWDG, 1974

Bedeutung

abwertend Mord und Brandstiftung
Beispiel:
das da draußen war ja kein Krieg mehr, es war Gemetzel und Mordbrennerei! [Kellerm.Totentanz448]

Verwendungsbeispiele für ›Mordbrennerei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es sind bei solcher mehr als türkischer Mordbrennerei viele Kinder, so nicht bald errettet worden, jämmerlich mitverbrannt worden.
Die Zeit, 06.05.2004, Nr. 20
Günstigstenfalls soll mit diesem Argument verhindert werden, daß die rechte Mordbrennerei mit dem geplanten, industriellen Massenmord der Nazis gleichgesetzt wird.
konkret, 1993
Ihre Camps sind wegen der Mordbrennereien rivalisierender Militärbanden von der Außenwelt, und damit von Hilfslieferungen, abgeschnitten.
Süddeutsche Zeitung, 05.11.1996
Geschahen die grauenvollsten Mordbrennereien der letzten Jahre - Solingen, Mölln, Lübeck - nicht in der alten Bundesrepublik?
konkret, 2000 [1998]
Gegen ihre wilden Verheerungen und Mordbrennereien wurde der Landsturm der bedrängten Grafschaften in die Waffen gerufen.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Dritter Teil: Das Mittelalter, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1923], S. 28896
Zitationshilfe
„Mordbrennerei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mordbrennerei>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mordbrennerbande
Mordbrenner
Mordbeil
mordbegierig
Mordbegierde
Mordbube
Morddrohung
morden
Mordent
Mörder