Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Morddrohung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Mord-dro-hung
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
eine offene Morddrohung

Thesaurus

Synonymgruppe
Morddrohung · Todesdrohung
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Morddrohung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Morddrohung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Morddrohung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Israelische Teilnehmer erklärten, diese Morddrohungen hätten dazu geführt, daß das Treffen vorzeitig beendet worden sei. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1986]]
Noch zwei Tage vor seinem Tod hat er, trotz höchst akuter Morddrohungen, derlei zum wiederholten Male vehement abgelehnt. [Die Zeit, 01.07.2012, Nr. 26]
Vor dem Fight hatte eine an Huck adressierte Morddrohung für Aufsehen gesorgt. [Die Zeit, 25.02.2012 (online)]
Nach Hause konnte er wegen der Morddrohungen auch nicht zurück. [Die Zeit, 26.02.2008 (online)]
Sie hatte für ihr Engagement schon vor Jahren wegen Morddrohungen für einige Monate untertauchen müssen – so wie jetzt. [Die Zeit, 15.11.2004, Nr. 46]
Zitationshilfe
„Morddrohung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Morddrohung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mordbube
Mordbrennerei
Mordbrennerbande
Mordbrenner
Mordbeil
Mordent
Mordermittler
Mordfabrik
Mordfall
Mordgedanke