Mordplan, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Mord-plan
Wortzerlegung MordPlan1
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
einen Mordplan schmieden, aufdecken

Typische Verbindungen zu ›Mordplan‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mordplan‹.

Verwendungsbeispiele für ›Mordplan‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings hatte der von Wolf gedungene Killer nichts über weitere Mordpläne berichtet.
Der Tagesspiegel, 03.08.2001
Als alles nichts mehr half, habe er seinen Mordplan ausgeheckt.
Süddeutsche Zeitung, 25.07.1998
Er erinnerte an die Details der Zusammenkunft der vier Angeklagten in Wien, bei der die letzten Vorbereitungen zum Mordplan ausgearbeitet wurden.
Friedländer, Hugo: Die Ermordung des Grafen Komarowski vor dem Schwurgericht zu Venedig. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 6113
Keiner der Anwesenden hatte, abgesehen vom Hinweis auf kriegswirtschaftliche Notwendigkeiten, Einwände gegen den Mordplan.
o. A.: Enzyklopädie des Nationalsozialismus - W. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 28765
Indem er mit seinen eigenen vier Jahren Knasterfahrung, Bibelzitaten und eindrucksvollen Beispielen argumentierte, konnte er Reinthaler von seinen Mordplänen abbringen.
Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 87
Zitationshilfe
„Mordplan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mordplan>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mordopfer
Mordnacht
mordlustig
Mordlust
Mordkomplott
Mordprozess
mords-
Mordsache
Mordsanstrengung
Mordsappetit