Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Mordplan, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Mordplan(e)s · Nominativ Plural: Mordpläne
Aussprache 
Worttrennung Mord-plan
Wortzerlegung Mord Plan1
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
einen Mordplan schmieden, aufdecken

Typische Verbindungen zu ›Mordplan‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mordplan‹.

Verwendungsbeispiele für ›Mordplan‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als alles nichts mehr half, habe er seinen Mordplan ausgeheckt. [Süddeutsche Zeitung, 25.07.1998]
Allerdings hatte der von Wolf gedungene Killer nichts über weitere Mordpläne berichtet. [Der Tagesspiegel, 03.08.2001]
Mit ihrem Liebhaber (47) und ihrem Sohn (15) entwarf sie einen Mordplan. [Bild, 03.12.2004]
Er schrieb alles auf und hielt sich genau an seinen Mordplan. [Bild, 31.10.2002]
Doch statt über den Büchern zu büffeln, erdachte sie einen bösen, blutigen Mordplan. [Bild, 24.02.2000]
Zitationshilfe
„Mordplan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mordplan>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mordopfer
Mordnacht
Mordlust
Mordkomplott
Mordkommission
Mordprozess
Mordrate
Mordsache
Mordsanstrengung
Mordsappetit