Morgenlicht, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungMor-gen-licht
WortzerlegungMorgenLicht
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiele:
kaltes, graues, blasses, fahles Morgenlicht
im, beim frühesten Morgenlicht

Typische Verbindungen zu ›Morgenlicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fenster Landschaft Sternenwächter Wahrheit Zimmer diffus dringen fahl früh gleißend glitzern glänzen golden grau grell hell kalt leuchten mild sanft schimmern tauchen weich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Morgenlicht‹.

Verwendungsbeispiel für ›Morgenlicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In dem verdrossenen Morgenlichte standen die Liebenden einander gegenüber - gramvoll, wie zwei Sünder.
Keyserling, Eduard von: Beate und Mareile, Berlin: Fischer [1903], S. 138
Zitationshilfe
„Morgenlicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Morgenlicht>, abgerufen am 18.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Morgenlatte
morgenländisch
Morgenland
Morgenkühle
Morgenkleid
Morgenlied
Morgenluft
Morgenmantel
Morgenmeldung
Morgenmesse