Morgenlicht, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Mor-gen-licht
Wortzerlegung MorgenLicht
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
kaltes, graues, blasses, fahles Morgenlicht
im, beim frühesten Morgenlicht

Typische Verbindungen zu ›Morgenlicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Morgenlicht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Morgenlicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Über den verschneiten Wäldern taucht das erste rötliche Morgenlicht auf.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 176
Ich gehe weiter, Ich will nur wissen, was ich sehe: hier sitzt einer im Morgenlicht.
Die Zeit, 27.11.1947, Nr. 48
Jetzt, im Morgenlicht, waren die Moose und Steine hell und freundlich.
Widmer, Urs: Das Buch des Vaters, Zürich: Diogenes 2004, S. 35
Heute hält die Stadt bereits im fahlen Morgenlicht den Atem an.
Die Welt, 29.09.2003
Rita sah prüfend zu dem blauen Himmel hoch, in das klare Morgenlicht, ob es angetan war, einem überarbeiteten Kopf Entspannung zu geben.
Wolf, Christa: Der geteilte Himmel, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verl. 1963, S. 10
Zitationshilfe
„Morgenlicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Morgenlicht>, abgerufen am 07.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Morgenlatte
morgenländisch
Morgenland
Morgenkühle
Morgenkleid
Morgenlied
Morgenluft
Morgenluft wittern
Morgenmantel
Morgenmeldung