Morphem, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Morphems · Nominativ Plural: Morpheme
Aussprache
WorttrennungMor-phem (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Morphem‹ als Erstglied: ↗morphemisch  ·  mit ›Morphem‹ als Letztglied: ↗Ableitungsmorphem · ↗Flexionsmorphem · ↗Grundmorphem · ↗Nullmorphem · ↗Stamm-Morphem · ↗Stammmorphem · ↗Wortbildungsmorphem
eWDG, 1974

Bedeutung

Sprachwissenschaft kleinste bedeutungstragende Einheit der Sprache
Beispiel:
das Wort ›Erwartung‹ besteht aus den drei Morphemen ›er-‹, ›-wart-‹, ›-ung‹
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Morphologie · Morphem
Morphologie f. ‘Lehre von der Gestalt, den Formen und ihrer Entwicklung’, gelehrte Bildung Goethes (1796), danach des Mediziners K. F. Burdach (1800) zu griech. morphḗ (μορφή) ‘Form, äußerliche Gestalt, Ansehen’ und -logia (s. ↗-logie). Der Begriff ist anfangs auf die Naturwissenschaft (Botanik, Zoologie, Geographie) beschränkt, wird aber dann auch in der Sprachwissenschaft auf die Formenlehre und die Wortbildungslehre angewendet. Dazu die Neubildung Morphem n. kleinste Einheit der sprachlichen Form (nach de Courtenay, um 1880).

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Monem  fachspr. · Morphem  fachspr. · ↗Plerem  fachspr. · ↗Wortbestandteil  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Morpheme sind nicht notwendig Wörter, sondern oft nur Teile von ihnen.
Kursbuch, 1966, Bd. 5
Sie beginnt mit der linguistischen Dekonstruktion, dem Aufspalten in die Morpheme.
Die Zeit, 18.04.2013, Nr. 15
In der modernen Umgangssprache kann man, wenn man will, echte Morpheme erkennen.
Franke, Herbert: Sinologie, Bern: A. Francke 1953, S. 37
Da die Kombination von Morphemen nahezu unbegrenzt ist, kann die Sprache zu einer praktisch unbegrenzten Zahl von Aussagen verwendet werden.
Roth, G. u. Menzel, Randolf: Neuronale Grundlagen kognitiver Leistungen. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 924
Hier kann ein vorgegebener Satzrahmen durch Anfügung grammatischer und lexikalischer Spracheinheiten (Morpheme) vervollständigt werden.
Die Zeit, 15.08.1980, Nr. 34
Zitationshilfe
„Morphem“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Morphem>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Morphallaxis
morph-
Morph
Morosität
moros
Morphematik
morphematisch
Morphemik
morphemisch
morphen