Mortalitätsrate, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Mortalitätsrate · Nominativ Plural: Mortalitätsraten
Aussprache  [mɔʁtaliˈtɛːʦʀaːtə]
Worttrennung Mor-ta-li-täts-ra-te
Wortzerlegung MortalitätRate
Dieses Stichwort finden Sie im DWDS-Themenglossar zur COVID-19-Pandemie.
ZDL-Verweisartikel, 2020

Bedeutung

Kollokationen:
als Akkusativobjekt: die Mortalitätsrate senken
Beispiele:
So sind viele Menschen besorgt, da oft von einer außergewöhnlich hohen Mortalität (nicht zu verwechseln mit der Inzidenz, Prävalenz oder Letalität) durch eine Ebola‑Infektion berichtet wird. Zur Erinnerung: Die Mortalitätsrate ist ein statistischer Ausdruck, welcher die Anzahl von Todesfällen in einer Gesamtpopulation (Gesunde und Erkrankte) aufgrund einer bestimmten Ursache in einem bestimmten Zeitraum angibt. Die Angabe erfolgt meist pro 100.000 Personen und Jahr in einer bestimmten Population (und dies ist bei der Interpretation stets zu beachten!) [Reisemedicus, 27.04.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Ein erhöhtes Sterberisiko [am Coronavirus] haben auch Personen mit Vorerkrankungen. […] Die Autoren betonen jedoch, dass die errechneten Mortalitätsraten mit Vorsicht interpretiert werden müssen, da vermutlich die Dunkelziffer der insgesamt Erkrankten deutlich höher liegen dürfte und damit die Sterberate auf Basis aller Infizierter niedriger. [Pharmazeutische Zeitung, 27.02.2020 (online)]
allgemeiner Die durchschnittliche Mortalitätsrate der Straßenbäume war im Zeitraum von 2006 bis 2014 hingegen mehr als doppelt so hoch wie die der Waldbäume. [Welt am Sonntag, 12.05.2019, Nr. 19]
Wissenschaftler sichteten und interpretierten die Zeitschriftenliteratur im Hinblick auf einen Zusammenhang des Effekts der UVB‑Sonneneinstrahlung und Vitamin D auf die Reduzierung der Mortalitätsrate (Sterblichkeitsrate) aufgrund Vitamin‑D‑sensitiver Erkrankungen in 6 geopolitischen Gebieten der Welt. [Apoleaks Blog, 04.11.2011, aufgerufen am 29.04.2016]
1975 starben in der Bundesrepublik 160.000 Menschen an Krebs, weit mehr als in irgendeinem anderen Land Europas. […] Rechnet man die absoluten Todesziffern in Mortalitätsraten um, berücksichtigt man also die Zahl der Einwohner und die Altersstruktur der Bevölkerung, bleibt die Bundesrepublik einer der Spitzenreiter im internationalen Vergleich: Auf 100.000 Einwohner kamen 1975 hierzulande 194 Krebstodesfälle bei Männern, 128 bei Frauen. [Die Zeit, 02.10.1981, Nr. 41]

Verwendungsbeispiele für ›Mortalitätsrate‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Mortalitätsrate bei Aids ist in den vergangenen Jahren so extrem zurückgegangen wie bei keiner anderen vergleichbaren Krankheit.
Die Zeit, 31.08.1998, Nr. 35
Eine höhere Mortalitätsrate im Winter führten die Forscher unter anderem darauf zurück, dass die Lüftung in den Ställen eingeschränkt wird, um Wärme zu sparen.
Die Welt, 22.01.2004
Von allen psychosomatischen und psychiatrischen Krankheiten hat die Magersucht die höchste Mortalitätsrate.
Der Tagesspiegel, 22.02.2001
Zitationshilfe
„Mortalitätsrate“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mortalit%C3%A4tsrate>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mortalität
mortal
Mortadella
Morsezeichen
Morsetaste
Mörtel
Mörtelanwurf
Mörtelbottich
Mörtelgips
Mörtelkalk