Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Motel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Motels · Nominativ Plural: Motels
Aussprache 
Worttrennung Mo-tel
Herkunft Kunstwort
eWDG

Bedeutung

an verkehrsreicher Straße gelegenes Hotel, das besonders für die Bedürfnisse von Autoreisenden eingerichtet ist
Beispiel:
in einem Motel absteigen, rasten, übernachten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Motel n. ‘Hotel für motorisierte Reisende an Autostraßen’, Übernahme (nach 1950) von engl. motel, einer Kurzform von engl. motorists’ hotel.

Thesaurus

Synonymgruppe
Motel · Motor Hotel
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Motel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Motel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Motel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch immer wohnen die Arbeiter, die angeheuert wurden, um die Strände auf Grand Isle vom Öl zu befreien, in ihrem Motel. [Die Zeit, 18.04.2011, Nr. 16]
Im Super 8 Motel kostet das Zimmer unter 50 Dollar. [Die Zeit, 20.07.2009, Nr. 29]
Die Statue werde mit Sicherheit zahlreiche Touristen anziehen, sagte der Chef eines Motels. [Die Zeit, 15.07.2007 (online)]
Ende dieses Jahres wird Motel One rund 1500 Zimmer anbieten. [Die Zeit, 18.10.2006, Nr. 43]
Manche Motels verlangen für das Bett 10 Dollar (circa 20 Mark) pro Nacht extra. [Die Zeit, 17.04.2000, Nr. 16]
Zitationshilfe
„Motel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Motel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mostwaage
Mostrich
Mostpresse
Mostkelter
Mostgewicht
Motette
Motherboard
Motilität
Motion
Motion-Picture