Motel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Motels · Nominativ Plural: Motels
Aussprache
WorttrennungMo-tel
HerkunftKunstwort
eWDG, 1974

Bedeutung

an verkehrsreicher Straße gelegenes Hotel, das besonders für die Bedürfnisse von Autoreisenden eingerichtet ist
Beispiel:
in einem Motel absteigen, rasten, übernachten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Motel n. ‘Hotel für motorisierte Reisende an Autostraßen’, Übernahme (nach 1950) von engl. motel, einer Kurzform von engl. motorists’ hotel.

Thesaurus

Synonymgruppe
Motel · Motor Hotel
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Balkon Bungalow Campingplatz Diner Dusche Highway Hotel Kiosk Motel Parkplatz Pension Raststätte Restaurant Stadtrand Supermarkt Swimmingpool Tankstelle Wüste abgelegen absteigen ausbuchen billig heruntergekommen komfortabel preiswert schwimmend schäbig verlassen Übernachtung übernachten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Motel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch immer wohnen die Arbeiter, die angeheuert wurden, um die Strände auf Grand Isle vom Öl zu befreien, in ihrem Motel.
Die Zeit, 18.04.2011, Nr. 16
Nach ein paar Drinks chauffiert er sie in ein heruntergekommenes Motel.
Süddeutsche Zeitung, 22.01.2001
Doch von diesem Boom im Valley blieben die Gäste des "Motel 22" ausgeschlossen.
Die Welt, 30.05.2000
Sie wohnen im Best Western Motel (drei Sterne) in Leipheim.
Bild, 20.05.2003
Wie Edgar Körner Geschichten erzählt und Jenny und Maik in ein Motel einlädt.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 246
Zitationshilfe
„Motel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Motel>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mostwaage
Mostrich
Mostpresse
Mostkelter
Mostgewicht
Motette
Motherboard
Motilität
Motion
Motion-Picture