Motilität, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMo-ti-li-tät (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Medizin Gesamtheit der nicht bewusst gesteuerten Bewegungen des menschlichen Körpers u. seiner Organe
2.
Biologie Bewegungsvermögen von Organismen u. Zellorganellen

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Bewegungsvermögen  ●  Motilität  fachspr.

Typische Verbindungen
computergeneriert

beherrschen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Motilität‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei häufig den Partner wechselnden Makaken liegt diese Motilität mehr als zehnmal höher als bei monogamen Gibbons.
Die Zeit, 14.04.1989, Nr. 16
Sie sind an der Regulation von Motilität und Sekretion des Magen-Darm-Traktes beteiligt, vermutlich jedoch nicht an der Regulation der Durchblutung.
Jänig, Wilfrid u. Bräunig, Peter: Vegetatives Nervensystem bei Vertebraten und Invertebraten. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 219
Zitationshilfe
„Motilität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Motilität>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Motherboard
Motette
Motel
Mostwaage
Mostrich
Motion
Motion-Picture
Motionär
Motionpicture
Motiv