Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Motorhaube, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Motorhaube · Nominativ Plural: Motorhauben
Aussprache 
Worttrennung Mo-tor-hau-be
Wortzerlegung Motor Haube
eWDG

Bedeutung

den Motor bedeckende Haube
Beispiele:
die Motorhaube des Wagens öffnen, schließen
jetzt pfeift es unter der Motorhaube [ H. KantAula406]

Typische Verbindungen zu ›Motorhaube‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Motorhaube‹.

Verwendungsbeispiele für ›Motorhaube‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es spiegelt die nasse Straße, es blendet die eigene Motorhaube. [Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 177]
In seiner Wut jagt er das Messer auch noch zweimal durch die Motorhaube. [Die Zeit, 11.08.2012, Nr. 32]
Billig war es noch nie, einen Stern auf der Motorhaube zu chauffieren. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 15]
Da liegt der Mann sterbend in seinem Blut, blutbesudelt auch die Motorhaube. [Die Zeit, 03.03.2005, Nr. 10]
Da machen auch nur noch die wenigsten die Motorhaube auf. [Süddeutsche Zeitung, 26.02.2003]
Zitationshilfe
„Motorhaube“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Motorhaube>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Motorgeräusch
Motorgenerator
Motorgedröhne
Motorgedröhn
Motorfrachter
Motorik
Motoriker
Motorisierung
Motorjacht
Motorkraft