Motorhaube, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMo-tor-hau-be (computergeneriert)
WortzerlegungMotorHaube
eWDG, 1974

Bedeutung

den Motor bedeckende Haube
Beispiele:
die Motorhaube des Wagens öffnen, schließen
jetzt pfeift es unter der Motorhaube [H. KantAula406]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aluminium Frontpartie Frontscheibe Heck Heckklappe Klarglasscheinwerfer Kofferraumdeckel Kofferraumklappe Kotflügel Kühlergrill Lufteinlass Luftöffnung Scheinwerfer Sicken Stoßfänger Stoßstange Windschutzscheibe Wölbung abfallend aufgeklappt aufklappen bullig gewölbt geöffnet heruntergezogen konturiert schleudern verbeulen werkeln Öffnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Motorhaube‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Platz dafür schafft bei extrem kurzem vorderen Überhang eine vergleichsweise lange Motorhaube.
Der Tagesspiegel, 27.03.2004
Und den klebrigen Film bekommt man leider nicht so leicht von der Motorhaube ab.
Bild, 15.05.1998
Es spiegelt die nasse Straße, es blendet die eigene Motorhaube.
Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 177
Das Ding sah alt und schäbig aus und hatte doch 180 PS unter der Motorhaube.
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 281
Hinter Meinsdorf kann man wieder aufdrehen und den Wind um die Motorhaube pfeifen lassen.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 233
Zitationshilfe
„Motorhaube“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Motorhaube>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Motorgeräusch
Motorgenerator
Motorfrachter
Motorflugzeug
Motorflug
Motorik
Motoriker
motorisch
motorisieren
Motorisierung