Motorleistung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMo-tor-leis-tung
eWDG, 1974

Bedeutung

Technik
Beispiele:
die Motorleistung beträgt 240 PS
eine erhöhte, verringerte Motorleistung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aerodynamik Ausstattung Bremse Design Drehmoment Fahrverhalten Fahrzeug Geschwindigkeit Getriebe Gewicht Hubraum Höchstgeschwindigkeit KW Kraftstoffverbrauch PS Reduzierung Verbrauch anpassen begrenzen bescheiden drosseln durchschnittlich erhöht gering gesteigert gestiegen hoch maximal reduzieren steigern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Motorleistung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Technik bremst nicht nur einzelne Räder ab, sondern drosselt, falls notwendig, auch die Motorleistung.
Die Zeit, 22.12.2012, Nr. 51
Der GDV fordert von den Herstellern eine freiwillige Begrenzung der Motorleistung.
Süddeutsche Zeitung, 07.11.2003
Ein verschmutztes Filter setzt die Motorleistung herab und erhöht den Kraftstoffverbrauch.
o. A.: Betriebsanleitung, Wolfsburg: Volkswagenwerk AG 1961, S. 46
Die Motorleistung von 55 PS ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 117 km/h.
o. A.: 1937. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 7465
Lange gefahrene Kerzen (mehr als 15000 km) liefern schlechte Zündfunken, Motorleistung läßt deutlich nach.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 285
Zitationshilfe
„Motorleistung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Motorleistung>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Motorkutter
Motorkühlung
Motorkraft
Motorjacht
Motorisierung
Motoröl
Motorpanne
Motorpflug
Motorpresse
Motorrad