Motorschaden, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMo-tor-scha-den
WortzerlegungMotorSchaden
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
Motorschaden haben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufwärmrund Fahrzeug Maschine Reifenpanne Rennen Rund Runde Silberpfeil Training Ursache abstellen aufgeben auscheiden ausfallen ausfällen ausscheiden beklagen bemerken cheiden drohen erleiden kapital liegenbleiben reparieren riskieren stoppen verhindern vermuten verursachen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Motorschaden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den ersten sieben Rennen sorgte der für sechs recht spektakuläre Motorschäden.
Süddeutsche Zeitung, 13.07.2004
Und das führte schon nach wenigen Minuten zu schwersten Motorschäden.
Der Tagesspiegel, 01.02.2003
Es gibt so gut wie keine Ausfälle mehr durch Motorschäden.
Die Welt, 14.07.1999
Doch ein Motorschaden vereitelte ihren Plan mit dem damals noch unbekannten Schriftsteller.
Die Zeit, 29.11.1996, Nr. 49
Ich selbst habe durch Erdmaschinengewehr, wahrscheinlich von eigener Infanterie, einen Motorschaden bekommen, kam aber doch noch gut nach Hause.
Plauth, Karl: Als Jagdflieger bei Kriegsende. In: Flieger am Feind, Gütersloh: Bertelsmann 1934 [1934], S. 274
Zitationshilfe
„Motorschaden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Motorschaden>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Motorsäge
Motorroller
Motorraum
Motorradunfall
Motorradsportler
Motorschiff
Motorschlepper
Motorschlitten
Motorsegler
Motorsport