Motorschlepper

GrammatikSubstantiv
WorttrennungMo-tor-schlep-per
WortzerlegungMotorSchlepper
eWDG, 1974

Bedeutung

Zugmaschine, Traktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die frühen Motorschlepper, die vielfach die gleichen Bauteile benutzten, waren ihnen daher zunächst ganz ähnlich.
Süddeutsche Zeitung, 21.12.1996
Andererseits könnte - sofern sich Morgenthau durchsetzt - in Deutschland bald eine große Nachfrage nach Motorschleppern herrschen.
Der Tagesspiegel, 25.10.2001
Anstelle einer Dampfmaschine setzte man 1908 einen Dieselmotor in einen Schlepper und baute Deutschlands ersten Motorschlepper.
Die Zeit, 06.12.1985, Nr. 50
Motorschlepper und modernste Straßenbaumaschinen rasseln heute durch unabsehbare Ebenen und Hügelländer und verwandeln über Nacht das Gesicht von Hunderten von Quadratkilometern Kamp und Urwald.
Bücherl, Wolfgang: Das Haus der Gifte, Stuttgart: Franckh'sche Verlagshandlung 1963, S. 28
Auch diese Schiffe (6’ Tanker, 2 Motorschlepper, 3 Eildampfer und 15 Schleppkähne) gehen mit UNRRA-Gütern nach der Tschechoslowakei zurück.
Die Zeit, 13.06.1946, Nr. 17
Zitationshilfe
„Motorschlepper“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Motorschlepper>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Motorschiff
Motorschaden
Motorsäge
Motorroller
Motorraum
Motorschlitten
Motorsegler
Motorsport
Motorsportfan
Motorspritze