Mußestunde, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Mußestunde · Nominativ Plural: Mußestunden
Aussprache 
Worttrennung Mu-ße-stun-de
Wortzerlegung  Muße Stunde
eWDG

Bedeutung

ruhige, beschauliche, arbeitsfreie Stunde
Beispiel:
in einer Mußestunde, in seinen Mußestunden dichtet, schnitzt er

Thesaurus

Synonymgruppe
Pause · Ruhezeit · Zeit der Untätigkeit · Zeit der inneren Einkehr · Zeit des süßen Nichtstuns  ●  Mußestunde  geh., auch ironisch

Typische Verbindungen zu ›Mußestunde‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mußestunde‹.

Verwendungsbeispiele für ›Mußestunde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich pflege meine Mußestunden mit Lektüre der Schriften von C. G. Jung auszufüllen.
Die Zeit, 13.03.1958, Nr. 11
Dennoch widmete er, wie alle Kritiker ausdrücklich betonen, der Kunst nur seine Mußestunden.
Sorel-Nitzberg, Alice: Davaux. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 19843
Doch beim schwersten Etappenrennen der Welt gab es kaum Mußestunden.
Die Welt, 26.07.1999
In den zwei Jahrzehnten seines erwachsenen Lebens hat Rhodes sich in seinen Mußestunden damit abgegeben, Testamente zu entwerfen.
Arendt, Hannah: Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft, Frankfurt a. M.: Europäische Verl.-Anst. 1957 [1955], S. 315
Das tun Sie am besten in Mußestunden und nicht erst knapp vor Ihrem "Auftritt".
Chamrath, Gustav: Lexikon des guten Tons, Wien: Ullstein 1954 [1953], S. 8
Zitationshilfe
„Mußestunde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mu%C3%9Festunde>, abgerufen am 28.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Musseron
müssen
Musselinfahne
Musselin
Mussehe
Mussheirat
müßig
Müßiggang
Müßiggang ist aller Laster Anfang
Müßiggänger