Mudra

WorttrennungMu-dra (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

magisch-symbolische Stellung der Finger u. Hände in buddhistischen u. hinduistischen Kulten

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In diesem Einsatz haben sie es echt geschafft, den Hauptfeldwebel Mudra zu brechen.
Die Zeit, 05.12.2011, Nr. 49
Weil die Geschichte aber am babylonischen Hof spielt, hat man sich unter anderem von indischen Tanzdramaformen wie der Mudra inspirieren lassen.
Süddeutsche Zeitung, 16.03.1995
Er ist Geschäftsführer des Vereins mit dem indisch klingenden Namen "Mudra".
Süddeutsche Zeitung, 02.12.1998
Bei diesem Mudra sollen die Daumen ein Kreuz vor der Magengrube bilden.
Bild, 23.06.2000
Von den buddhist. Handhaltungen (Mudra) sind nur die Gesten der höchsten Verehrung, der Lehre und der Wunschgewährung benutzt.
o. A.: Lexikon der Kunst - U. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 27493
Zitationshilfe
„Mudra“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mudra>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mudirije
Mudir
Müdigkeitserkennung
Müdigkeitsattacke
Müdigkeit
Mudschahed
Muezzin
Muff
Muffe
Muffel