Mufflon, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Mufflons · Nominativ Plural: Mufflons
WorttrennungMuf-flon · Muff-lon (computergeneriert)
HerkunftItalienisch
eWDG, 1974

Bedeutung

europäisches kleines Wildschaf, das in Herden hauptsächlich auf Korsika und Sardinien lebt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Damwild Elch Gemse Hirsch Reh Rotwild Wildschwein Wisent Ziege

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mufflon‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für eine Million Euro würde ich die Mufflons nicht abschießen lassen.
Bild, 10.10.2002
Als wir versuchen, ihn wachzurütteln, murmelt er etwas von "Mufflon" und zieht sich den Schlafsack über den Kopf.
Die Zeit, 25.07.2013, Nr. 30
Auch bei uns hat man vielerorts die Zahl der jagdbaren Wildarten durch Einführung der Mufflons erfolgreich vergrößert.
Dathe, Heinrich: Wegweiser durch den Tierpark, Berlin: OV 1976, S. 39
Möglich ist nach Norden und Nordwesten hin eine Begegnung mit Mufflons.
Gerlach, Harry: Schmalkalden und Umgebung, Berlin-Leipzig: VEB Tourist-Verlag 1978, S. 13
Generationen lang waren die Mufflons in den Zoogehegen an den Menschen beinahe gleich gut wie Hausschafe gewöhnt gewesen.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 146
Zitationshilfe
„Mufflon“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mufflon>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mufflig
Muffin
muffig
Muffensausen
müffen
Mufti
Mugel
mugelig
Mugge
Muggel