Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Mufflon, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Mufflons · Nominativ Plural: Mufflons
Worttrennung Muf-flon · Muff-lon (computergeneriert)
Herkunft Italienisch
eWDG

Bedeutung

europäisches kleines Wildschaf, das in Herden hauptsächlich auf Korsika und Sardinien lebt

Verwendungsbeispiele für ›Mufflon‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für eine Million Euro würde ich die Mufflons nicht abschießen lassen. [Bild, 10.10.2002]
Als wir versuchen, ihn wachzurütteln, murmelt er etwas von "Mufflon" und zieht sich den Schlafsack über den Kopf. [Die Zeit, 25.07.2013, Nr. 30]
Hier beginnt der Lebensraum der Mufflons, seit einigen Jahren wieder eingebürgert. [Süddeutsche Zeitung, 14.10.1997]
Aber drei Tage später lagen drei Mufflons tot in ihrem Gehege. [Bild, 20.02.2003]
Vor drei Jahren tauchten auf einer Weide wie aus dem Nichts sieben Mufflons auf. [Bild, 10.10.2002]
Zitationshilfe
„Mufflon“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mufflon>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Muffin
Muffensausen haben
Muffensausen
Muffelwild
Muffeltier
Mufti
Mugel
Mugge
Muggel
Muhkuh