Mull, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Mull(e)s · Nominativ Plural: Mulle · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
Wortbildung mit ›Mull‹ als Erstglied: ↗Mullbinde · ↗Mullgardine · ↗Mullvorhang · ↗Mullwindel
eWDG, 1974

Bedeutung

dünnes, weitmaschiges Baumwollgewebe
Beispiel:
Verbandstoff, Windeln aus Mull
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Mull · Mullbinde
Mull m. ‘dünnes Baumwollgewebe, Verbandszeug’, Übernahme (18. Jh.) von gleichbed. engl. mull. Ausgangsform ist Hindi malmal, eine Art Musselin bezeichnend (eigentl. ‘sehr weich’), dessen anglisierte Schreibung mulmull zu engl. mull verkürzt wird. Mullbinde f. (20. Jh.).

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
Maulwurf · ↗Moll
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

weißem

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mull‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Nutzen der Zapfen in der lichtlosen Welt der Mulle ist für die Forscher noch unklar.
Süddeutsche Zeitung, 06.04.2004
Wir fahren zu acht Personen dorthin, gut geschützt in Ölzeug, in einem Boot von Mull.
Die Zeit, 26.02.1979, Nr. 09
Flüchtig dachte er an Mulle und an ihren gedeckten Tisch mit den Kindern.
Baum, Vicky: Menschen im Hotel, München: Droemersche Verlagsanstalt 1956 [1929], S. 69
Windeln aus doppeltem Mull etwa 80? 80 cm groß, lassen sich leicht waschen und kochen.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 264
Du kannst die gesäuberte Wunde aber auch mit keimfreiem Mull bedecken und mit einer Binde umwickeln.
Braun, Anne u. Nell, Edith: Man muß sich nur zu helfen wissen, Leipzig: Verl. für die Frau 1971, S. 95
Zitationshilfe
„Mull“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mull>, abgerufen am 19.11.2017.

Weitere Informationen …