Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Mundartforschung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Mund-art-for-schung
Wortzerlegung Mundart Forschung
eWDG

Bedeutung

Sprachwissenschaft Teilgebiet der Sprachwissenschaft zur Erforschung der Mundarten

Verwendungsbeispiele für ›Mundartforschung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier führt Petri das der Mundartforschung geläufige Prinzip der sprachlichen Dynamik ein. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1939, S. 945]
Er sammelt für die Kommission für Mundartforschung der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München Worte und Sprüche. [Süddeutsche Zeitung, 09.01.2003]
Rowley, seit 1989 Leiter der Mundartforschung, rechnet erst in 60Jahren mit dem letzten Band des neuen bairischen Wörterbuchs. [Süddeutsche Zeitung, 09.01.2003]
Man vergleiche ferner den Abdruck entspr. Arbeiten in den Zeitschriften, besonders der Zeitschr. f. Mundartforschung. [Forschungen und Fortschritte. Nachrichtenblatt der deutschen Wissenschaft und Technik, 1944, Nr. 25-30, Bd. 20]
Zitationshilfe
„Mundartforschung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mundartforschung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mundartdichtung
Mundartdichter
Mundartaufnahme
Mundart
Mundanastrologie
Mundartgeografie
Mundartgeographie
Mundartkunde
Mundartsprecher
Mundartwörterbuch