Mundvorrat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMund-vor-rat
WortzerlegungMundVorrat
eWDG, 1974

Bedeutung

Verpflegung für eine Wanderung, kurze Reise
Beispiele:
wir wollen Mundvorrat mitnehmen
seinen Mundvorrat verzehren

Thesaurus

Synonymgruppe
Lunchpaket · ↗Marschverpflegung · Mundvorrat · ↗Wegzehrung  ●  ↗Reiseproviant  Hauptform · ↗Futterage  fachspr., veraltet, Jargon, militärisch
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie waren seit vielen Tagen unterwegs und hatten ihren Mundvorrat aufgezehrt.
Krüss, James: Mein Urgroßvater und ich, Hamburg: Oetinger 1959, S. 69
Manchem wollte es allerdings nicht recht schmecken; er öffnete schleunigst seinen Spind und labte sich an den mitgebrachten Mundvorräten.
Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870
Wer diesen "dritten Koffer" besitzt, füllt ihn mit Waschzeug, Mundvorrat, Lektüre.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 458
Cornelie wies den Burschen an, die Reste der Mundvorräte in den Satteltaschen unterzubringen.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 958
Für den Fall einer größeren Panne hat man reichlich Wasser aus Damaskus mitgebracht, dazu Mundvorrat und eine Wolljacke gegen die Nachtkühle.
Die Zeit, 22.02.1965, Nr. 08
Zitationshilfe
„Mundvorrat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mundvorrat>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mundvoll
Mundus
Mündungsschoner
Mündungskappe
Mündungsgebiet
Mundwasser
Mundwerk
Mundwerkzeug
Mundwinkel
Mungo