Musensohn, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Musensohn(e)s · Nominativ Plural: Musensöhne
Aussprache 
Worttrennung Mu-sen-sohn
Wortzerlegung Muse Sohn
eWDG

Bedeutung

gehoben Dichter
Beispiel:
Der Musensohn [ GoetheMusensohnTitel]

Thesaurus

Synonymgruppe
Gedichteschreiber · Lyriker · Musensohn · Poet · Reimeschmied (leicht iron.) · Spielmann · Versemacher · Versschreiber  ●  Barde  fig. · Dichter  Hauptform · Dichterling  abwertend · Minnesänger  fig. · Verseschmied  ironisch
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Musensohn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch der wahre Musensohn gibt in solcher Lage nicht klein bei. [Süddeutsche Zeitung, 22.11.1996]
Früher ließ der sich nicht nur von Musensöhnen, sondern auch von der einen oder anderen Muse küssen. [Die Welt, 22.03.2003]
Ich erzählte von diesen und jenen, die ich kannte, Dabei „spielte“ ich unserem Gast vor, wie die einzelnen Musensöhne mich empfangen hatten. [Die Zeit, 20.03.1959, Nr. 12]
Und so ein hübsches Mädchen zog die Aufmerksamkeit der leicht entflammbaren Musensöhne noch besonders auf sich. [Ury, Else: Nesthäkchen fliegt aus dem Nest, Stuttgart: K. Thienemanns 1997 [1920], S. 55]
Aber für die höheren staatlichen Weihen waren die wenigsten dieser rheinischen Musensöhne prädestiniert. [Die Zeit, 28.08.1952, Nr. 35]
Zitationshilfe
„Musensohn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Musensohn>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Musenkuss
Musenkind
Musenalmanach
Muselmann
Muselman
Musentempel
Museologe
Musette
Musetteorchester
Museum