Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Musikalien

Grammatik Substantiv · wird nur im Plural verwendet
Aussprache 
Worttrennung Mu-si-ka-li-en
Wortbildung  mit ›Musikalien‹ als Erstglied: Musikalienhandlung
Herkunft Griechisch
eWDG

Bedeutung

gedruckte Musikstücke und Schriften der Tonkunst
Beispiele:
in der Musikbibliothek liegen Musikalien aus
Musikalien durchsehen, auswählen

Thesaurus

Synonymgruppe
Musikalien · Notenausgaben · Notenblätter · Notenhefte

Typische Verbindungen zu ›Musikalien‹ (berechnet)

Jahresverzeichnis Katalog Lb Ratsbücherei Verlag Verlagsverz Verz Verzeichnis Verzeichniss Verzeichnung angezeigt aufgefunden auserlesen drucken enthalten erhalten erschienen estensischen gedruckt geschrieben gestochen sammeln wertvoll

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Musikalien‹.

Verwendungsbeispiele für ›Musikalien‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Verleger für Musikalien pflegt er das schriftliche Bild mittelalterlicher Musiken mit denkwürdigen Editionen. [konkret, 1992]
Darauf weisen auch die zahlreichen dem Kloster und seinen Äbten gewidmeten Musikalien hin. [Wohnhaas, Theodor: Weingarten. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1968], S. 28172]
Seit jeher wurden die Musikalien in einem Schrank unterm Dach aufbewahrt. [Die Zeit, 09.09.2004, Nr. 38]
Hingegen muß für schöngeistige Literatur und Musikalien von künstlerischem Wert 5 v. H. bezahlt werden. [Die Zeit, 21.09.1950, Nr. 38]
Bisher gab es lediglich eine Person, die um die Pflege der Musikalien bemüht war. [Süddeutsche Zeitung, 19.10.2004]
Zitationshilfe
„Musikalien“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Musikalien>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Musikalbum
Musikakademie
Musikabteilung
Musikabend
Musik in jmds. Ohren
Musikalienhandlung
Musikalität
Musikanlage
Musikant
Musikantenblut