Musikalität, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Musikalität · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungMu-si-ka-li-tät
HerkunftGriechisch
eWDG, 1974

Bedeutung

musikalisches Empfindungsvermögen, Begabung für Musik
Beispiele:
sie spielte Mozart mit echter Musikalität
die Musikalität ihres Vortrags, Gesangs
übertragen Klangfülle
Beispiel:
die Musikalität der Strophen, des Gedichts

Typische Verbindungen zu ›Musikalität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ausdruckskraft Choreographie Eleganz Gehör Gesamteindruck Intelligenz Können Leichtigkeit Perfektion Rhythmus Rhythmusgefühl Schwierigkeitsgrad Sensibilität Spieltechnik Temperament Vers Virtuosität angeboren ausleben außergewöhnlich bestechen elementar eminent erben genial immens intuitiv sensibel stupend überbordend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Musikalität‹.

Zitationshilfe
„Musikalität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Musikalit%C3%A4t>, abgerufen am 23.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
musikalisch
Musikalienhandlung
Musikalien
Musikalbum
Musikakademie
Musikanlage
Musikant
Musikantenblut
Musikantenknochen
Musikantentum