Musikautomat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMu-sik-au-to-mat (computergeneriert)
WortzerlegungMusikAutomat
eWDG, 1974

Bedeutung

Automat, der Musik hervorbringt
Beispiel:
der Musikautomat setzt ein, beginnt zu spielen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Lärm, den sie gegen den Musikautomaten vorbrachten, hallte stumpf und richtungslos herum.
Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 88
Das war vor fast zehn Jahren, wir drehten in seinem Gründerzeitmuseum einen Film über Musikautomaten.
Die Zeit, 02.11.1990, Nr. 45
In Wirtsstuben und dergleichen, da mag es gute Dienste leisten, so etwa wie ein Musikautomat, mehr ist es auch nicht.
Süddeutsche Zeitung, 07.10.2000
An allen Wänden stehen und hängen Fernsehapparate, Musikautomaten und Spielgeräte.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 169
Während die Musiker wie Musikautomaten ihre Instrumente ausstellen und deren Benutzung demonstrieren, stellen drei Lautsprecher abstrakte wie reale Klänge in den Raum.
Der Tagesspiegel, 11.11.1997
Zitationshilfe
„Musikautomat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Musikautomat>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
musikästhetisch
Musikästhetik
Musikarchiv
musikantisch
Musikantentum
Musikbanause
Musikband
Musikbande
Musikbar
Musikbarbar