Musikerlebnis, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Musikerlebnisses · Nominativ Plural: Musikerlebnisse
WorttrennungMu-sik-er-leb-nis

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Draußen fließt die Elbe hinter Glas, die Gäste geben sich dem Musikerlebnis hin.
Die Zeit, 30.08.2010, Nr. 35
Und er gewöhnt, er trainiert die Sinne aufs künftige visuelle Musikerlebnis.
konkret, 1985
Es wird also künftig darauf ankommen, Säuglinge rechtzeitig vor dem Gerät abzusetzen, bevor sie darauf fixiert sind, sich ständig ein Musikerlebnis zu verschaffen.
Süddeutsche Zeitung, 20.03.1995
Dabei hat das Musikerlebnis für aufnahmefähige Menschen oft eine entscheidende Bedeutung.
Eberlein, Gisela: Autogenes Training für Fortgeschrittene, Düsseldorf: Wien Econ Verlag 1974, S. 48
Sie kann nur als Gruppenunterricht betrieben werden, wobei gemeinschaftliches Singen und Spielen geeignet ist, den Weg zum Musikerlebnis, das nur den Einzelnen erfaßt, zu erleichtern.
Engel, Hans: Soziologie der Musik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 8051
Zitationshilfe
„Musikerlebnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Musikerlebnis>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Musikerleben
Musiker
Musikenthusiast
Musikeinlage
musikdramatisch
Musikerziehung
Musikfachmann
Musikfan
Musikfest
Musikfestival