Muskelaktivität, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Muskelaktivität · Nominativ Plural: Muskelaktivitäten
Worttrennung Mus-kel-ak-ti-vi-tät

Verwendungsbeispiele für ›Muskelaktivität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es läßt sich sofort eine ganze Liste unzweckmäßiger Haltungen und hemmender Muskelaktivitäten aufstellen.
C't, 1994, Nr. 5
Es ist unter anderem bedeutsam für die Muskelaktivität und den Aufbau der Knochen.
Die Zeit, 02.09.2010 (online)
Nach einem Jahr wurden erste Muskelaktivitäten sichtbar, nach zwei weiteren Jahren konnte der Patient mehrere Muskeln seines Armes wieder willentlich bewegen.
o. A.: Die Naht aus der Tube. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Denn viele der für genaue Zielbewegungen notwendigen Bemessungen von Muskelaktivitäten sind lernabhängig.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 110
Die motorischen Programme werden in Form von neuronalen Impulsmustern zu den peripheren Erfolgsorganen, der Muskulatur, geleitet und dort in Muskelaktivität umgesetzt.
Rathmeyer, Werner: Motorische Steuerung bei Invertebraten. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 159
Zitationshilfe
„Muskelaktivität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Muskelaktivit%C3%A4t>, abgerufen am 20.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Muskel
Muskatreibe
Muskatnussbaum
Muskatnuss
Muskateller
Muskelanspannung
Muskelanstrengung
Muskelarbeit
Muskelatrophie
Muskelaufbau