Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Muskelaktivität, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Muskelaktivität · Nominativ Plural: Muskelaktivitäten
Worttrennung Mus-kel-ak-ti-vi-tät

Verwendungsbeispiele für ›Muskelaktivität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es läßt sich sofort eine ganze Liste unzweckmäßiger Haltungen und hemmender Muskelaktivitäten aufstellen. [C’t, 1994, Nr. 5]
Es ist unter anderem bedeutsam für die Muskelaktivität und den Aufbau der Knochen. [Die Zeit, 02.09.2010 (online)]
Schon kurzzeitige Muskelaktivitäten wie mehrmaliges Aufstehen und Hinsetzen wirken sich auf Ihr körperliches Wohlbefinden positiv aus. [Die Welt, 30.08.2000]
Nach einem Jahr wurden erste Muskelaktivitäten sichtbar, nach zwei weiteren Jahren konnte der Patient mehrere Muskeln seines Armes wieder willentlich bewegen. [o. A.: Die Naht aus der Tube. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]]
Denn viele der für genaue Zielbewegungen notwendigen Bemessungen von Muskelaktivitäten sind lernabhängig. [Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 110]
Zitationshilfe
„Muskelaktivität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Muskelaktivit%C3%A4t>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Muskel
Muskatreibe
Muskatnussbaum
Muskatnuss
Muskateller
Muskelanspannung
Muskelanstrengung
Muskelarbeit
Muskelatrophie
Muskelaufbau