Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Muskelaufbau, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Mus-kel-auf-bau
Wortzerlegung Muskel Aufbau

Typische Verbindungen zu ›Muskelaufbau‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Muskelaufbau‹.

Verwendungsbeispiele für ›Muskelaufbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mein Muskelaufbau ging langsam vor sich, weil ich immer Sport gemacht habe. [Süddeutsche Zeitung, 17.04.1998]
Dann geht es nicht mehr um Muskelaufbau, sondern um den Kopf. [Die Zeit, 06.09.2012 (online)]
Daß beim Muskelaufbau meist das Fett weicht, versteht sich schließlich von selbst. [Die Zeit, 25.01.1988, Nr. 04]
Dass sie schon als Teenager verbotene Mittel zum Muskelaufbau nehmen musste, konnte sie nur erahnen. [Der Tagesspiegel, 14.12.2000]
Hinter dem staatlichen Muskelaufbau versteckt sich tatsächlich eine tiefe Schwäche. [Die Zeit, 24.06.2013, Nr. 26]
Zitationshilfe
„Muskelaufbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Muskelaufbau>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Muskelatrophie
Muskelarbeit
Muskelanstrengung
Muskelanspannung
Muskelaktivität
Muskelballen
Muskelbau
Muskelbündel
Muskeldystrophie
Muskelelektrizität