Muskelbündel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Mus-kel-bün-del
eWDG

Bedeutung

Bündel, das aus Muskelfasern und einer Hülle von Bindegewebe besteht

Typische Verbindungen zu ›Muskelbündel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Muskelbündel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Muskelbündel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann zerfetzte ihr ein Muskelbündel, und eine Sehne am rechten Handgelenk entzündete sich.
Süddeutsche Zeitung, 08.06.1998
Im April des vorigen Jahres zerfetzte in seinem rechten Oberschenkel ein Muskelbündel.
Süddeutsche Zeitung, 17.01.1997
Der Ausdruck Athlet bedeutete damals alles andere als einen Berufssportmann und schon gar nicht etwa ein Muskelbündel.
Die Zeit, 05.12.1946, Nr. 42
Dem Dortmunder war bei der WM in Sevilla ein Muskelbündel im linken Oberschenkel abgerissen.
Bild, 02.09.1999
Nicht – wie vermutet – eine einzelne Faser war in der linken Wade gerissen, es war gleich ein ganzes Muskelbündel.
Der Tagesspiegel, 29.08.2002
Zitationshilfe
„Muskelbündel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Muskelb%C3%BCndel>, abgerufen am 26.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
muskelbepackt
Muskelbau
Muskelballen
Muskelaufbau
Muskelatrophie
Muskeldystrophie
Muskelelektrizität
Muskelentspannung
Muskelentzündung
Muskelermüdung