Muskelkraft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMus-kel-kraft (computergeneriert)
WortzerlegungMuskelKraft
eWDG, 1974

Bedeutung

Kraft der Muskeln, Körperkraft
Beispiel:
er besaß gewaltige Muskelkräfte

Thesaurus

Synonymgruppe
Körperkraft · Muskelkraft  ●  ↗Schmalz  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arm Ausdauer Ausnutzung Bein Beweglichkeit Fahrer Flug Fortbewegung Geschick Geschicklichkeit Motor Muskelmaß antreiben aufwenden bewegen bloß eigen erfordern ersetzen fortbewegen geballt menschlich nachlassen nachlassend pur rein schier schwinden staken überwinden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Muskelkraft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir sind in der glücklichen Lage, kaum noch Muskelkraft für unsere Versorgung zu benötigen.
Die Zeit, 17.12.2003, Nr. 51
Und auf dem Land haben sie mit bloßer Muskelkraft tote Bäume ohne Zweige aufgestellt.
Süddeutsche Zeitung, 25.04.2002
Infolge großer Muskelkraft wird die ganze Bewegung blitzartig schnell ausgeführt.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 256
In jeder Übungsphase verändert der Mensch mit Hilfe seiner Muskelkräfte die Haltung seines Körpers.
Borrmann, Günter u. Mügge, Hans: Gerätturnen in der Schule, Berlin: Volk u. Wissen 1957, S. 23
Diese Riesenschlange besitzt keine Giftzähne, dafür aber eine ungeheure Muskelkraft.
Rangnow, Rudolf: Tropenpracht und Urwaldnacht, Braunschweig: Gustav Wenzel & Sohn 1938 [1938], S. 130
Zitationshilfe
„Muskelkraft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Muskelkraft>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Muskelkontraktion
Muskelkater
Muskelhaut
Muskelgruppe
Muskelgewebe
Muskelkrampf
Muskellähmung
Muskelleistung
Muskelmagen
Muskelmann