Muskelstärke

GrammatikSubstantiv
WorttrennungMus-kel-stär-ke (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei beiden Gruppen nahm die Muskelstärke nach vier Wochen bedeutend zu.
Bild, 30.03.1998
Die Wissenschaftler erfaßten dabei nicht nur die Muskelstärke und Gelenkigkeit, sondern auch die Fähigkeit, Bewegungen zu koordinieren und die Balance zu halten.
Süddeutsche Zeitung, 19.01.1995
Manche Intellektuelle wie Bert Brecht oder George Grosz ließen sich von der Muskelstärke faszinieren.
Süddeutsche Zeitung, 27.04.1996
Trotz seiner Kleinheit war er von unheimlicher Muskelstärke, ein Turner, ein Schwimmer, ein Schlittschuhläufer von Gottes Gnaden.
Sudermann, Hermann: Das Bilderbuch meiner Jugend. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 470
Der Autohersteller Honda präsentierte jüngst elektronische Gürtel, die sich je nach Beinstellung und Muskelstärke an den Körper anpassen und das Laufen einfacher machen.
Die Zeit, 15.03.2013, Nr. 12
Zitationshilfe
„Muskelstärke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Muskelstärke>, abgerufen am 26.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Muskelspiel
Muskelspannung
Muskelsinn
Muskelschwund
Muskelschwäche
Muskelstarre
Muskelsteifheit
Muskelstrang
Muskeltonus
Muskeltraining