Muslima, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Muslima · Nominativ Plural: Muslimas/Muslimen
Aussprache
WorttrennungMus-li-ma
GrundformMuslim
Wortbildung mit ›Muslima‹ als Letztglied: ↗Nichtmuslima

Typische Verbindungen
computergeneriert

Araber Auseinandersetzung Christ Dialog Gegensatz Hindu Jude Kopftuch Kroate Mißtrauen Serbe Solidarität Spannung Vertreibung Zusammenleben bosnisch fromm gläubig verschleiert zusammenleben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Muslima‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer an die Frau im Orient denkt, hat unwillkürlich das Bild der verschleierten Muslima vor Augen.
Die Zeit, 18.02.2011 (online)
Ich bin lebhaft, gehe gerne aus, eine strenge Muslima würde das nicht machen.
Die Zeit, 02.11.2009, Nr. 44
Jede Muslima bei uns fährt Auto, dort ist es ihnen verboten, um nur ein Beispiel zu nennen.
Die Welt, 09.08.2004
Außerdem soll einmal im Monat eine gelehrte Muslima Vorträge halten.
Süddeutsche Zeitung, 10.02.1999
Muslimische Mädchen sollen zum Beispiel künftig Ansprechpartnerinnen an den Schulen für ihre speziellen Probleme erhalten, Jugendämter geschult werden im Umgang mit Zwangsverheiratungen von jungen Muslima.
Der Tagesspiegel, 17.10.2004
Zitationshilfe
„Muslima“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Muslima>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Muslim
Müsli
muskulös
Muskulatur
muskulär
Muslimbruderschaft
muslimisch
Müsliriegel
Muss
Muss-Bestimmung