Musterung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Musterung · Nominativ Plural: Musterungen
Aussprache
WorttrennungMus-te-rung (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
das Mustern, die gründliche Betrachtung
entsprechend der Bedeutung von mustern (1)
Beispiele:
die Musterung des Betriebes, des neuen Autos
er unterzog die Gegenstände seines Zimmers einer genauen Musterung
ich will nächstens unter euch treten und fürchterlich Musterung halten [SchillerRäuberII 3]
2.
das Mustern, Ausstatten mit einem Muster
entsprechend der Bedeutung von mustern (2)
Beispiele:
die Musterung der Tuche und Stoffe war fristgemäß fertiggestellt worden
ein neues Verfahren bei der Musterung von Gläsern entwickeln
3.
Muster, sich wiederholende Verzierung
Beispiele:
eine schöne, auffallende, dekorative Musterung
die Musterung der Tapeten, des Stoffes
4.
Militär Untersuchung der Wehrpflichtigen auf ihre Diensttauglichkeit
entsprechend der Bedeutung von mustern (3)
Beispiel:
wegen eines schweren Magenleidens war er bisher bei jeder Musterung zurückgestellt worden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Muster · musterhaft · mustern · Musterung
Muster n. ‘Probe(stück), Modell, Vorbild, Vorlage, Verzierung’, entlehnt (15. Jh.) aus ital. mostra ‘das Zeichen, Schaustellung, Ausstellung’, das auf vlat. mōstra beruht, zu vlat. mōstrāre, lat. mōnstrāre ‘zeigen, (hin)weisen’. Mnd. munster ‘Muster, Schnitt und Farbe der Kleidung, Zierrat’ geht dagegen über mnl. nl. monster auf afrz. monstre, eine der lat. Lautgestalt angenäherte Nebenform von afrz. mostre ‘Vorlage, Beispiel, Aussehen’, zurück. Obd. Varianten mit Nasal (seit Ende 14. Jh.) wie munster, monster lassen Einfluß von mlat. monstra ‘Probestück’ vermuten. musterhaft Adj. ‘vorbildlich’ (18. Jh.). mustern Vb. ‘(Truppen, Ausrüstung) prüfend besichtigen, inspizieren’ (15. Jh.), ‘Rekruten anwerben, ausheben’ (16. Jh.), dann ‘auf ihre Armeetauglichkeit prüfen’ (19. Jh.); ‘mit einer figürlichen Verzierung versehen’ (18. Jh.); Musterung f. ‘kritische Besichtigung, Prüfung, Aushebung von Rekruten, (sich wiederholende) Gewebszeichnung, Verzierung’ (15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Musterung · ↗Verzierung
Militär
Synonymgruppe
Musterung · ↗Tauglichkeitsuntersuchung  ●  ↗Rekrutierung  schweiz. · ↗Stellung  österr.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Begehung · ↗Begutachtung · ↗Beschau · ↗Besichtigung · ↗Checkup · ↗Durchsicht · Musterung · ↗Ortstermin · ↗Sichtung · oberflächliche Betrachtung · äußerliche Überprüfung  ●  ↗Inaugenscheinnahme  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bundeswehr Einberufung Erfassung Farbe Färbung Kreiswehrersatzamt Material Rekrut Stoff Wehrdienst Wehrpflichtige abhalten anstehen bestellen eingehend einstufen fürchterlich gründlich kritisch streng

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Musterung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der ersten Musterung sieht man dem S 60 seine Power zunächst gar nicht an.
Bild, 10.08.2001
Für die meisten ist die Musterung nach vier bis sechs Stunden beendet.
Der Tagesspiegel, 26.10.1999
Hat man mich zur Musterung vorgeladen, ohne dies offen auszusprechen?
Beyer, Marcel: Flughunde, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1995 [1995], S. 134
Nein, unsere Musterungen waren stets in öffentlichen Lokalen und in aller Öffentlichkeit.
o. A.: Einhundertfünfundneunzigster Tag. Montag, 5. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 26961
Der Bauer kniff die Äuglein zusammen und unterzog die mythologischen Gestalten einer eingehenden Musterung.
Spoerl, Heinrich: Die Feuerzangenbowle, München: Piper o.J. [1933], S. 144
Zitationshilfe
„Musterung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Musterung>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mustertuch
Musterstück
Musterstatut
Musterstaat
Musterschutz
Musterungsbescheid
Musterungskommission
Musterverfahren
Mustervertrag
Musterwirtschaft