Muter, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Muters · Nominativ Plural: Muter
Worttrennung Mu-ter (computergeneriert)
Wortzerlegung muten -er
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Bergmannssprache jmd., der eine Mutung beantragt
2.
Jargon Wünschelrutengänger

Thesaurus

Geschichte
Synonymgruppe
Muter · Muther
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Muter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unsicher war bisher die Vaterschaft, allenfalls die Muter kannte sie. [Die Welt, 07.02.2005]
In dem Brief wurde die Muter aufgefordert, 2000 Mark in einem Lokal in Ottobeuren zu hinterlegen. [Süddeutsche Zeitung, 09.01.2001]
Zu seiner Geburt reist die Muter nach Europa zurück, das kurz darauf vom Krieg überzogen wird. [Die Zeit, 14.09.2007, Nr. 37]
Er gab zu, das Mädchen aus Angst umgebracht zu haben, es könnte seiner Muter und der Polizei das Verhältnis gestehen. [Süddeutsche Zeitung, 20.05.1999]
Als Mitglieder der Delegation wurden von der Volkskammer die Abgeordneten Hermann Mutern, Otto Nuschke, Dr. Karl Hamann, Heinrich Homann und Ernst Goldenbaum gewählt. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1952]]
Zitationshilfe
„Muter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Muter>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mutbeweis
Mutaziliten
Mutationstheorie
Mutation
Mutantin
Mutgeld
Mutilation
Mutismus
Mutität
Mutlosigkeit