Mutismus

WorttrennungMu-tis-mus (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin absichtliche oder psychisch bedingte Stummheit; Stummheit ohne organischen Defekt

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Stummheit bei intaktem Sprechorgan · psychogenes Schweigen  ●  Mutismus  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • elektiver Mutismus · selektiver Mutismus
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kinder mit selektivem Mutismus gelten als äußerst schüchtern, empfindsam und ängstlich.
Süddeutsche Zeitung, 30.05.1998
Mutismus nennt die Psychologie das gar nicht so seltene Symptom einer plötzlichen Sprachlosigkeit.
Süddeutsche Zeitung, 06.06.2003
Bei unausweichlichen Forderungen flüchtet er gelegentlich in Pseudostupor (situativen Mutismus) oder in unstillbares Weinen.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 88
Zitationshilfe
„Mutismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mutismus>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mutilieren
Mutilation
mutig
mutieren
Mutgeld
Mutität
mutlos
Mutlosigkeit
Mutmacher
mutmaßen