Mutterband, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungMut-ter-band
WortzerlegungMutter1Band1
eWDG, 1974

Bedeutung

Medizin elastisches Band, das die Gebärmutter in ihrer Lage fixiert

Typische Verbindungen zu ›Mutterband‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

breit rund

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mutterband‹.

Verwendungsbeispiele für ›Mutterband‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieses für die Befruchtung wichtigste Organ wird an seinem Platze von starken, kräftigen, zum Teil muskulösen Bändern, den sogenannten Mutterbändern, festgehalten.
Gerling, Reinhold: Was muß man vor der Ehe von der Ehe wissen? In: ders., Das große Aufklärungswerk für Braut- und Eheleute, Dresden: Buchversand Gutenberg 1933 [1901], S. 219
Am besten bewähren sich die Hebebewegungen mit gleichzeitiger Massage der inneren Scheidenteile und Mutterbänder.
Dressler, M. A.: Was jede Frau wissen sollte!, Dresden: Selbstverlag 1903, S. 28
Durch ihn tritt beim Manne der Samenstrang in die Bauchhöhle, bei der Frau das runde Mutterband von der Gebärmutter zu den äußern Geschlechtsteilen.
o. A.: L. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 44764
Profitiert der Käufer überhaupt klanglich von den Direktschnittplatten, von den bei halber Geschwindigkeit vom Mutterband überspielten Pressungen und den digital aufgezeichneten Werken?
Die Zeit, 16.11.1979, Nr. 47
Aber statt des rechten Eileiters unterbanden sie das „ligamentum rotundum“ (Mutterband).
Die Zeit, 04.04.1980, Nr. 15
Zitationshilfe
„Mutterband“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mutterband>, abgerufen am 21.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mutterauge
Mutterarm
Mutter-Kind-Pass
Mutter Gottes
Mutter
Mutterbauch
Mutterbaum
Mütterberatung
Mütterberatungsstelle
Mutterbild