Mutterbild, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Mutterbild(e)s · Nominativ Plural: Mutterbilder
Worttrennung Mut-ter-bild
Wortzerlegung Mutter1 Bild
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Psychologie, Soziologie Vorstellung, Bild, das jmd. von einer Mutter hat

Verwendungsbeispiele für ›Mutterbild‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die faschistischen Mutterbilder nehmen den Widerspruch nicht in sich auf. [Die Zeit, 21.03.1975, Nr. 13]
Das Mutterbild, das sich da präsentiert, erscheint überholt wie die um die Wade wallenden Gewänder der Damen. [Die Zeit, 03.05.1968, Nr. 18]
Die Mutterbindung etwa ist nach Jung keine an die individuelle Mutter, sondern an ein uraltes generelles Mutterbild. [Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 1, Berlin: Aufbau-Verl. 1954, S. 68]
Den Müttern warf er vor, sie ließen sich ohne Not auf ein antiquiertes Mutterbild festnageln, verweigerten Emanzipation statt sie voranzutreiben. [Die Zeit, 18.11.1988, Nr. 47]
Das anachronistische Mutterbild der Deutschen gebar somit die »polnische Putzfrau«, denn ironischerweise fing ausgerechnet sie das Fehlen westdeutscher Betreuungseinrichtungen auf. [Die Zeit, 16.12.2004, Nr. 52]
Zitationshilfe
„Mutterbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mutterbild>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mutterbaum
Mutterbauch
Mutterband
Mutterauge
Mutterarm
Mutterbindung
Mutterboden
Mutterbruder
Mutterbrust
Muttererde