Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Muttergefühl, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Muttergefühl(e)s · Nominativ Plural: Muttergefühle
Worttrennung Mut-ter-ge-fühl
Wortzerlegung Mutter1 Gefühl
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

von einer Mutter ihrem Kind entgegengebrachtes Gefühl der Zuwendung, Fürsorglichkeit o. Ä.

Verwendungsbeispiele für ›Muttergefühl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann überschwemmten sie die uralten Muttergefühle und sie verlor sich in dem kleinen Gesicht. [Kerner, Charlotte: Blueprint Blaupause, Weinheim: Beltz & Gelberg 1999, S. 33]
Die Invasion der Aliens auf einem kolonisierten Planeten hat nur ein kleines Mädchen überlebt, für das Ripley sofort Muttergefühle entwickelt. [Die Zeit, 28.11.1986, Nr. 49]
Die Erkenntnisse könnten hilfreich sein für Therapien gegen Depressionen nach der Geburt oder fehlende Muttergefühle. [Süddeutsche Zeitung, 30.09.1998]
Da geht es um verdrängtes Begehren, uneingestandene Liebe und verschüttete Muttergefühle. [Süddeutsche Zeitung, 18.12.2003]
Sie entwickelte Muttergefühle für die kleinen Stubentiger, kuschelt mit ihnen und beschützt sie. [Bild, 20.09.1999]
Zitationshilfe
„Muttergefühl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Muttergef%C3%BChl>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mutterfreude
Mutterfirma
Mutterersatz
Muttererde
Mutterbrust
Muttergesellschaft
Muttergestein
Muttergewebe
Mutterglück
Muttergottes